CDU greift Teutoburger Wald unter die Arme

800 Bäume gemeinsam mit CDU-Landtagskandidaten Tom Brüntrup gepflanzt

15.02.2022, 11:06 Uhr
Zahlreiche Helfer haben gemeinsam mit Tom Brüntrup den Wald aufgeforstet (Foto: Lange)
Zahlreiche Helfer haben gemeinsam mit Tom Brüntrup den Wald aufgeforstet (Foto: Lange)

Mitglieder der Bielefelder CDU haben gemeinsam mit dem CDU-Landtagskandidaten Tom Brüntrup über 800 Bäume im Teutoburger Wald für die Zukunft der nächsten Generationen gepflanzt. Auf 3000 Quadratmetern zwischen dem Hermannsweg und der Osningstraße wachsen in den nächsten Jahrzehnten Eichen, Wildkirschen, Buchen und Fichten heran.

 „Wir setzen mit der Pflanzaktion gemeinsam ein Zeichen für unseren Wald. Er ist nicht nur ein Stück Heimat. Unsere Zukunft ist eng mit dem Wohlergehen des Waldes vor unserer Haustür verknüpft. Wir müssen dem Wald jedoch unter die Arme greifen“, betont Brüntrup.
 
Der Teutoburger Wald hat die vergangenen Jahre stark unter der Trockenheit, den Stürmen und dem Borkenkäfer gelitten. Trotz intensiver Bemühungen sind mehrere hundert Hektar in Bielefeld noch nicht wiederaufgeforstet. Der Landtagskandidat macht nach einem Gespräch mit Förstern und Waldbesitzern deutlich, dass der Wald nicht nur ein Ort der Erholung ist:

„Der Wald ist ein Alleskönner und ist Lebensraum für unsere heimischen Tierarten, ein bedeutsamer CO2-Speicher, Klimaschützer und Naherholungsgebiet.“

Für die Bielefelder CDU ist der Wald ein Paradebeispiel für Vielfalt, die auf dem städtischen und privaten Waldflächen erhalten und geschützt werden muss. Hierbei ist Unterstützung notwendig.

Dr. Christiana Bauer, stellv. Kreisvorsitzende, macht deutlich: „Unser Ziel muss daher sein, das grüne Wahrzeichen unserer Stadt wiederaufzuforsten.“ Notwendig ist aktive Hilfe und keine wohlfeilen Sonntagsreden.

„Jeder kann etwas tun. Und jeder Baum, den wir heute nicht pflanzen, wird den Enkeln und Urenkeln fehlen“, mahnt Dr. Bauer.