Buslinie 224 Steinhagen-Dornberg

Stellungnahme von Dr. Mechthild Frentrup

02.02.2022, 10:03 Uhr

„Die Steinhagener Christdemokraten begrüßen das Projekt, eine Buslinie über den Berg zur Uni einzurichten. Wir wollen die Mobilität im ländlichen Raum klimafreundlich stärken, also müssen wir Angebote schaffen“, sagt Dr. Mechthild Frentrup, Fraktionsvorsitzende der CDU.

 „Daher haben wir bereits im Jahr 2019 einem Bürgerantrag der Anwohner aus dem Twellbachtal zugestimmt.“ Gemeinsam mit allen Fraktionen wurde dem damaligen Bürgermeister Klaus Besser (SPD) ein klarer Auftrag erteilt, sich für die Buslinie einzusetzen. Die CDU Dornberg unterstützt das Projekt ebenfalls – das einstimmige Votum zu einer Initiative der Dornberger Bezirksvertretung belegt das.

Passiert ist seitdem nichts, sondern die Beratungen über den Nahverkehrsplan ziehen sich in Bielefeld hin. „Wir wundern uns allerdings mächtig darüber, dass sich der Bezirksbürgermeister John, Ratsherr im Bielefelder Stadtrat für die Grünen und die Steinhagener Bürgermeisterin Sarah Süß (SPD) jetzt in einem gemeinsamen Schreiben an MoBiel wenden wollen, die geplante Linie 224 auch umzusetzen.

„SPD und Grüne sind doch die regierenden Parteien und hätten ihren politischen Einfluss bei den Stadtwerken und im Stadtrat längst viel stärker nutzen können, um das Projekt voranzutreiben.

Warum erst jetzt und warum nur über einen Brief?“, fragt Mechthild Frentrup, die sich als CDU-Landtagskandidatin im Wahlkreis 94 gleichermaßen für die Interessen der Steinhagener und Dornberger Bürger stark macht.

„Ich werde mich dafür einsetzen, dass auf der Basis einer Bedarfsanalyse ein Angebot gemacht wird, dass die Menschen in Steinhagen und Dornberg anspricht und Bus und Stadtbahn vernetzt“, so Mechthild Frentrup.