CDU Bielefeld beteiligt sich am Aktionstag gegen Antisemitismus

Zeichen für ein solidarisches Miteinander

27.05.2021, 12:16 Uhr
CDU Bielefeld setzt Zeichen gegen Antisemitismus: Vincenzo Copertino, Simon Lange, Detlef Werner, Elmar Brok und Peter H. Meyer (Foto: Sundermann)
CDU Bielefeld setzt Zeichen gegen Antisemitismus: Vincenzo Copertino, Simon Lange, Detlef Werner, Elmar Brok und Peter H. Meyer (Foto: Sundermann)

Durch die jüngsten antisemitischen Anfeindungen gegenüber unseren jüdischen Mitbürgern sieht sich die CDU Bielefeld noch aktueller denn je in der Verantwortung, gegen Antisemitismus aufzustehen und mobil zu machen. Am 27. Mai 2021 wurde daher der deutschlandweite CDU-Aktionstag gegen Antisemitismus durchgeführt, an dem sich auch die Bielefelder CDU beteiligte.

„Antisemitismus ist abscheulich – und leider augenblicklich auch wieder allgegenwärtig. Viele Deutsche jüdischen Glaubens und viele bei uns lebende Bürgerinnen und Bürger Israels werden beleidigt und bedroht, angefeindet und angegriffen“, beschreibt der CDU-Kreisvorsitzende Andreas Rüther die aktuelle Situation. Auf der Straße und im Netz erleben jüdische Mitbürger Hass und Hetze.

Rüther: „Das ist schmerzhaft und unerträglich. Es ist aber auch eine gesellschaftliche und politische Herausforderung für uns als Christdemokratinnen und Christdemokraten. “

In Bielefeld fand eine Aktion am Gedenkstein in der Turnerstraße statt. Dort ist der Standort der ehemaligen Bielefelder Synagoge, die während der Novemberpogrome 1938 in Flammen stand. Heute befindet sich an derselben Stelle die Parteizentrale der CDU.

Das birgt eine große Verantwortung für diesen geschichtsträchtigen Ort. Dieser werden wir durch ein ständiges Gedenken und eine große Sensibilität für die Gefahren von Ausgrenzung gerecht.

„Das Existenzrecht Israels gehört zur Staatsräson der Bundesrepublik Deutschland. Das ist nicht verhandelbar!“, so CDU-Geschäftsführer Simon Lange.

Es ist Aufgabe und Verpflichtung aller politischen Lager, sich gemeinsam zu unseren Werten und Vorstellungen von einer offenen Gesellschaft ohne Vorurteile zu bekennen. Deshalb geht die Christlich Demokratische Union voran und setzt mit ihrem Aktionstag ein Zeichen der Solidarität.

„In Bielefeld ist kein Platz für Judenhass. Wir stehen deshalb solidarisch mit unseren israelischen und jüdischen Freunden auf und erwehren uns der Anfänge dessen, was in der Gestalt des Faschismus unsägliches Leid über die Welt gebracht hat“, so Rüther.