Starke Frauen in der CDU

Weltfrauentag - Verantwortung übernehmen

08.03.2021, 14:43 Uhr
Starke Frauen: Steinkröger, Kotulla, Maler, Bauer und Mokulys (v.l. - Fotocollage: CDU)
Starke Frauen: Steinkröger, Kotulla, Maler, Bauer und Mokulys (v.l. - Fotocollage: CDU)

Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie viel Frauen tagtäglich in unserer und für unsere Gesellschaft leisten. Die Mehrzahl der Beschäftigen in sozialen und Pflegeberufen sind Frauen. Haushalt, Kinderbetreuung, schulische Unterstützung, Kochen und dabei noch im eigenen Homeoffice arbeiten. Wir stellen Ihnen starke Frauen der Bielefelder CDU vor.

Carla Steinkröger

„Ich lebe in Senne, wo unsere Familie einen Bauernhof bewirtschaftet. Wir vermarkten im Direktverkauf unsere Kartoffeln und im Frühling unseren Spargel.
Seit vier Wahlperioden engagiere ich mich in der Kommunalpolitik. Anfangs in der Bezirksvertretung Senne und als Fraktionsvorsitzende der CDU im Stadtbezirk. Schon die zweite Wahlperiode sitze ich für die CDU im Stadtrat und bin dort Mitglied der Ausschüsse für Stadtentwicklung und Umwelt.
Weil in unserer Familie ehrenamtliches Engagement selbstverständlich ist
und ich mich für meine Heimatstadt und deren Bewohner auf meine Art
einsetzen kann, arbeite ich gerne politisch mit.

Ich komme vom Land, lebe von und mit der Natur. Daher ist es klar, dass ich mich für eine nachhaltige, aber auch umsetzbare Klima-, Umwelt- und Verkehrspolitik einsetze.

Ich erlebe immer wieder, wie wichtig es ist, dass wir Frauen unsere Seite der Gesellschaft vertreten. Wir nehmen viele Belange unseres Lebens auf eine andere Weise wahr und können unsere Erfahrungen daher in unserem politischen Amt gut einbringen.

Ich würde mich immer wieder für ein politisches Ehrenamt entscheiden. Das nächste Mal nur sehr viel eher.“


Katharina Kotulla

„Ich bin stellvertretende Vorsitzende der Jungen Union Bielefeld, Beisitzerin im Bezirksvorstand der JU Ostwestfalen-Lippe, Mitglied der Bezirksvertretung in Senne und stellvertretende Mitgliederbeauftragte der CDU Senne.

Ich engagiere mich in der Kommunalpolitik, weil ich die Zukunft meiner Heimatstadt aktiv mitgestalten möchte. Dabei sind mir die Themen Umweltschutz, Digitalisierung und Innovation sowie eine generationengerechte Politik in Bezug auf alle politischen Themenfelder besonders wichtig. Mit meinen Ideen möchte ich zu einer zukunftsorientierten Politik beitragen.

Vor allem in der Politik braucht es noch mehr aktive Frauen, die sich einbringen und Verantwortung übernehmen. Für eine lösungsorientierte Politik, die alle Perspektiven und Probleme der Gesellschaft abbildet und einbezieht, sind deshalb Frauen, die sich innerhalb einer Partei in den demokratischen Willensbildungsprozess einbringen, unverzichtbar.

Gelebte Gleichberechtigung muss daher ein selbstverständlicher Bestandteil unseres demokratischen Miteinanders auf allen politischen Entscheidungsebenen sein.“


Margarita Maler

„Ich bin Bezirksvertreterin der CDU in Gadderbaum und Mitglied des Kreisvorstandes.

Mein politischer Weg begann bereits mit 14 in der Jungen Union. Ich denke, so gut wie jede/r beginnt mit Politik, weil man eine Vision von einer besseren und gerechteren Gesellschaft hat. Mein politisches Ziel ist es vor allem, ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Interessen zu finden. Wir haben zu wenig Frauen in der Politik!

Daraus resultiert, dass ein immenses politisches Potenzial ungehört bleibt.“


Dr. Christiana Bauer

Ich bin sachkundige Bürgerin im Sozial- und Gesundheitsausschuss, stellvertretende Kreisvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der CDU.
Verbesserung der Gleichberechtigung und bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind Themen, die mir besonders am Herzen liegen.

In der Politik sollten möglichst viele Blickwinkel aus der Gesellschaft vereint werden, damit ein möglichst breiter Interessenaustausch für die Gesellschaft gelingen kann - dazu gehört auch der Blickwinkel von jüngeren Frauen in der Familiengründungsphase, da gerade in diesem Zeitpunkt viele Frauen aus der Politik aussteigen.

Insbesondere junge Frauen, die neben einer guten beruflichen Bildung auch eine Familie gründen möchten, brauchen eine Stimme in der Politik.“


Sabrina Mokulys

„Ich bin Vorsitzende der Frauen Union Bielefeld, die ich auch im Landesvorstand der Frauen Union NRW überregional vertrete. Für die CDU Bielefeld sitze ich im Bezirksvorstand OWL und vertrete die Interessen der Bielefelderinnen und Bielefelder in der Bezirksvertretung Stieghorst und als stellvertretene sachkundige Bürgerin im Kulturausschuss und Betriebsausschuss Bühnen und Orchester.

Ich engagiere mich in der Politik, weil ich die Zukunft aktiv mitgestalten möchte!
Dabei möchte ich uns in allen Belangen zukunftsfähiger machen. Hierzu gehören neben Digitalisierung, Generationengerechtigkeit und einer modernen Klima- und Energiepolitik natürlich auch Themen, die insbesondere (junge) Frauen bewegen, wie eine moderne und selbstbestimmte Familienpolitik, Steuergerechtigkeit sowie aktuelle Fragen der Arbeitswelt.

Darüber hinaus setze ich mich, aufgrund meines beruflichen Hintergrundes, für einen funktionierenden Rechtsstaat, also eine bessere Ausstattung und Wertschätzung für Polizei und Justiz ein.  

Frauen haben einen anderen Blick auf die Dinge als Männer. Aus diesem Grund treffen heterogene Gremien bessere Entscheidungen. Parteien und Entscheidungsgremien sollten immer ein Abbild der Gesellschaft sein, um die Interessen aller vertreten zu können.